„Aus Mangel an Beweisen,…!!!“
Seit über 17 Jahren verunsichert eine personell nicht näher bekannte Tätergruppe den sehr traditionell gestalteten Nierster Rosenmontagszug mit unkonventionellen wagenähnlichen Gebilden und seltsamen Kostümen.
Nur aufgrund geschickt wechselnder Besetzungen und schnellen, teils unverständlichen Aktionen konnte bislang dieser Teilnehmergruppe kein grobes Fehlverhalten nachgewiesen werden.
Auch ein Kopfgeld in Höhe von 10 Liter Schnaps führte die Ermittlungen nicht zum Zugriff. So werden wohl die Zuschauer weiterhin jedes Jahr mit skurrilen, teilweise zum Mitmachen zwingenden Showeinlagen rechnen müssen.
Viel Glück!!!

 





Links


Größere Kartenansicht