1970, wir waren noch keine 16 Jahre, machten wir mit 5 Mädchen zum ersten Mal beim Kostümball mit. Noch jung und unerfahren beschlossen wir als Ungarnmädchen kostümiert einen Tanz aufzuführen. Wochenlang wurde bei Birgels in der Garage geübt. Der große Abend kam, aber womit wir nicht gerechnet hatten; das Zelt war brechend voll. Wir hatten gar keine Möglichkeit unseren einstudierten Tanz vorzuführen. Trotzdem war es ein gelungener Auftakt und wir waren schon heiß auf den nächsten Kostümball.
Da im Laufe der Jahre immer wieder einige absprangen und dazukamen sind wir seit 1975, als Günter Kaufmann Prinz war, nun in einer gefestigten Gruppe. Seit 1970 sind Maria Schrills (Neuhausen) und Erika Pricken (Brockerhoff) als Gründungsmitglieder noch mit dabei. Wir nähten bis heute unsere Kostüme immer selbst und haben an den Näh-Abenden stets sehr viel Spaß gehabt. Gab es mal Streß war der aber spätestens am Kostümballabend vergessen und vergeben. Mittlerweile ist unsere Gruppe auf 12 Personen angestiegen (Silvia Beesen, Karin Bongartz, Helga Grefen, Monika Grefen, Margret Hannemann, Birgitt Horn, Sybille Klapdor, Doris Neuhausen, Walli Paas, Erika Pricken, Maria Schrills und Hiltrud Steuten). Das war dann auch das Limit. Seit 1982 treffen wir uns 1x im Monat abwechselt zum „Frauenabend“ und zahlen 5,00 € in die Gemeinschaftskasse. Dieses Geld wird dann für Stoffe und Zubehör für Karneval verwendet.
Wir haben sehr viele Preise geholt, obwohl das nie im Vordergrund stand. Nur 2 x wurden wir jedoch von der Jury auf den 1. Platz gesetzt. Unsere Tradition haben wir natürlich schon längst an unsere Kinder vererbt, die sich mittlerweile ebenfalls in Gruppen für den Karneval zu Kostümball oder zum Rosenmontagszug treffen und verkleiden. Allmählich wollen wir es etwas ruhiger angehen und der Jugend den Vortritt lassen.




Links


Größere Kartenansicht